Biker-Wetterau

Niederrhein Radtour 2017

Radtour am Niederrhein

Tag 1
Auch bei dieser Radtour hatten wir ein festes Quartier. Es war in Nettetal / Kaldenkirchen Hotel Zur Mühle. Der Anreisetag der 11 Biker aus der Wetterau war mit einem kleinen Umweg verbunden, da die vorgesehene Rheinbrücke bei Köln wegen Bauarbeiten nicht für unseren Kleinbus mit Anhänger zugelassen war. Irgendwie kamen wir dann doch auf die andere Rheinseite.

Tag 2
Am ersten Tag war die Tour nach Brüggen vorgesehen. Der Weg führte uns zuerst westwärst in Richtung Niederlande, entlang an der Grenze durch Wald und Heide. Zwischendurch überfuhren wir am Cafe "Aan de Grens" die Grenze um nach einem kurzen Stück wieder nach NRW zu fahren. Vorbei an einem ehemaligen Flugplatz der britischen Besatzungsmacht (seit 2011 aber nur noch Segelflugplatz) ging es wieder rein nach Niederlande, wo am "Brasserie de Boshut" erst mal Rast gemacht wurde. Über Dahlheim, Oberkrüchten und Elmpt ging es schließlich nach Brüggen zur Stadtführung. Da der gebuchte Stadtführer in Urlaub war, mußte uns der "Nachtwächter" die Sehenswürdigkeiten von Brüggen näher bringen. Abschließend gönnte man sich erst mal ein Eis bevor es in Richtung Hotel ging.

  • Brüggen - Nachtwächterführung

Tag 3
Für unsere weiblichen Fahrerinnen stand heute Venlo - Niederlande auf dem Programm. Jeden Samstag gibt es dort den grossen Markt mit etwa 95 Ständen, wo man fast alles kaufen kann, so wie Fleisch, Käse, Fisch, Obst & Gemüse, Kleider, Backwaren, Blumen aber auch Stoffe! Zum erstaunen der männlichen Fahrer, aber gestaltete sich der Einkauf sehr gering. Wahrscheinlich hätten die Sachen nicht aufs Fahrrad gepasst. Der Rückweg zum Hotel führte über ein Teilstück der Maas, den Seen Poelven See, Glabbacher Bruch, Hinsbecker Bruch und dem Grossen de-Witt-See im NSG Krickenbecker See.

  • Venlo

Tag 4
Heute wollen wir Teile der alten Bahntrasse "Nettetal-Kaldenkirchen – Kempen" befahren. Die Bahnstrecke wurde schon 1982/83 stillgelegt und in den Jahren 2010 - 2013 als Radweg ausgebaut. Entlang der Strecke über die Nelsenmühle in Lobberich ging es weiter am Nettebruch und Breyeller See nach Sankt Anton. Über Schwalmtal und Dülken fuhren wir nach Viersen. Von dort ging es wieder über eine alte Bahnstrecke nach Süchteln und Grefrath. Zurück über Lobberich schloß sich wieder der Kreis.

Tag 5
Laut unserem Tourenleiter Günter wollen wir heute einen Achttausender bezwingen ohne Seilschaft, nur mit Helm und Fahrrad. Also haben wir erst mal gut gefrühstückt bevor es los ging. Zuerst ging es vorbei an Schloss Krickenbeck, was leider nicht besichtigt werden kann, da es in Privatbesitz ist. Im Anschluss ging es auf den 'Achttausender' Taubenberg 7900 cm in der Hinsbecker Heide. Dazu muss man aber wissen, das in NRW die Höhen in cm angegeben werden, also doch nicht so schlimm wie befürchtet. Auf ihm befindet sich der Aussichtsturm Taubenberg mit 28,8m Höhe. Von ihm bietet sich von der obersten Plattform, die sich übrigens 110m über dem Meeresspiegel befindet, ein atemberaubenden Blick auf die Krickenbecker Seen, die grünen Landstriche Nettetals und in die benachbarte Niederlande. Bei klarer Sicht kann man sogar bis ins Ruhrgebiet blicken. Über den Wankumer Heidesee fuhren wir weiter nach Wachtendonk, dessen gesamter Altstadtkern unter Denkmalschutz steht. Über Grefrath und Lobberich führte uns der Weg wieder nach Kaldenkirchen.

  • Aussichtsturm Taubenberg

Tag 6
Wir werden heute Teile der Bahntrassen und des Mühlenweges befahren. Richtung Süden geht es über Breyell und Dalheim nach Niederkrüchten. Hinter Brempt treffen wir auf das Inselschlösschen am Hariksee. Dort geniesen wir eine etwas ausgiebige Pause und bewundern den Ausblick am See. Vorbei an der Mühlrather Mühle und Borner Mühle kommen wir wieder nach Brüggen und fahren weiter über Bracht nach Kaldenkirchen.

  •  Inselschlösschen am Hariksee

Tag 7
Eigentlich war heute die Radtour nach Roermond/Niederlande vorgesehen, aber da es am letzten Tag doch sehr regnerisch war, wurde der Entschluß gefasst mit dem Bus nach Roermond zu fahren. Mit einem Elektrobus fuhren wir erst mal nach Tegelen wo wir umsteigen mussten in Richtung Roermond. Außer den vielen Sehenswürdigkeiten existiert seit 2001 auf einem alten Kasernengelände das Designer Outlet Roermond. Aber wieder fanden unsere Frauen 'NICHTS' was sie mitnehmen konnten. Die Männer machten sich schon Sorgen. Dies war auch unser letzter Tag am Niederrhein. Im Hotel Zur Mühle verbrachte man einen geselligen Abschlussabend und schmiedete schon Pläne für die nächste Radtour in 2018.

  •  Roermond

Tag 8
Heimreise
Wohlbehalten brachte unser Busfahrer alle wieder nach hause.

  • Artikel: V. Berg
    Fotorechte: V. Berg

Die GPX-Tracks der vier Routen können unter Download heruntergeladen werden.

Für registrierte Mitglieder steht ein Fotoalbum unter Fotogalerie

zur Verfügung.

NEU - 21.07.2017 - Niederrheinradtour 2017